dokumentarisch

Nachbarn

Dokumentarfilm | 60 min | 2005

Synopsis

"Amargo o Dulce" - bitter oder gesüßt, auf diese Arten zubereitet mögen Argentinier ihr Nationalgetränk, den herben Mate-Tee. In „amargo o dulce" teilt sich, spätestens seit dem wirtschaftlichen Zusammenbruch des Landes, auch die argentinische Gesellschaft. Nur 30 Kilometer vor den Toren von Buenos Aires trägt der soziale Spalt zwischen den Klassen sogar einen Namen: Das Wohnprojekt „Nordelta" ist ein riesiges, ca. 1.600 Hektar großes, künstlich geschaffenes Areal mit Flüssen, Seen und Wäldern, umgeben von einem meterhohen Maschendrahtzaun. Jeden Tag überwinden etliche Menschen aus dem verarmten Nachbarviertel diesen Abwehrriegel, um im Nordelta zu arbeiten. „Las Tunas" nennt man sie, die Kluftenspringer, die jeden Tag zwischen zwei Welten pendeln. Welten, die beiderseits eine starre Barriere aus Vorurteilen und Angst aufgebaut haben. Der Blick in den Alltag dieser Menschen offenbart das Bild einer Gesellschaft kurz vor einer Zerreißprobe.

Projektinformation

Regie und Konzept: Rouven Rech

Produktion: avindependents

Koproduktion: SWR Junger Dokumentarfilm, MFG-Filmförderung Baden-Württemberg, Filmakademie Baden-Württemberg

 

 

 

Stab

Regie und Konzept: Rouven Rech

Kamera: Guido Lublinski

Tonmeister: André Zacher

Schnitt: Daniel Meiller

Musik: Christopher Dierks

Tonmischung: André Zacher

Titeldesign: Daniel Basle