dokumentarisch

Schwere Geburt

Dokumentarfilm | 60 min | D 2009

Synopsis

Der Dokumentarfilm „Schwere Geburt“ erzählt von einer jungen Mutter, die ungeplant schwanger wird und sich entgegen aller schwierigen Umstände für das Kind entscheidet. Sie ist zunächst voller Selbstzweifel, ob sie eine gute Mutter sein kann. Doch indem sie akzeptiert, dass mit der Geburt des Kindes auch eine Mutter geboren wurde, gelingt es ihr, die Herausforderungen ihrer Mutterschaft anzunehmen. „Schwere Geburt“ ist ein Film über die Ängste, aber auch über die besondere Kraft, die das Abenteuer Elternschaft bedeutet.

Projektinformation

Buch und Regie: Christa Pfafferott

Produktion: avindependents

Koproduktion: SWR, Filmakademie Baden-Württemberg

Producerin Filmakademie: Kathrin Tabler

Premiere: „Highlights“ Filmakademie Baden-Württemberg 2009

TV-Premiere: 11. Oktober 2010, um 23:30 Uhr im SWR, Reihe „Junger Dokumentarfilm“

Festivals & Preise

Prädikat

FBW: Begründung der Jury (PDF)

Auszeichnung zum „Dokumentarfilm des Monats“ der Filmbewertungsstelle Wiesbaden

Nominierung zum FIRST STEPS Award 2009 in der Kategorie Dokumentarfilm

Filmschau Baden-Württemberg

Festival du Documentaire Étudiant Paris

Göttingen International Ethnographic Film Festival

Familienbildungsstätte Bonn

NAFA International Ethnographic Film Festival Denmark

Stab

Buch und Regie: Christa Pfafferott

Bildgestaltung: Stevo Arendt

Schnitt: Frank Brandstetter

Ton: Julian Peuker

Musik: Alex Cortex

Links

http://www.schweregeburt-film.de/